Aussteller

Diese Unternehmen, Hochschulen und Vereine konntest Du auf der JOBFACTORY besuchen.

Rahmenprogramm

Große Bühne, Workshops, Aktionsflächen und mehr.

Downloads

Hallenplan, Bühnenprogramm und weitere nützliche Informationen für Deine Vorbereitung.

Tipps

Für den Messebesuch

Tipps für die Vorbereitung, den Messetag und die Nachbereitung.

Am Tag der Messe

Eine gute Vorbereitung bietet Dir sicherlich eine solide Basis für den Messebesuch und Du startest somit gut organisiert in den Messetag. Damit dieser zu einem Erfolg wird, geben wir Dir hier noch einige Tipps für Dein Auftreten bei der JOBFACTORY.
 

 1. Bewerbungsunterlagen mitnehmen

Für den Fall, dass Du an einem Ausbildungsplatz eines speziellen Unternehmens interessiert bist, solltest Du für den Messetag eine komplette Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen dabei haben, um diese dem jeweiligen Gesprächspartner übergeben zu können. Dabei ist es sinnvoll, bereits im Vorfeld den Namen des entsprechenden Ansprechpartners ausfindig zu machen, um die Bewerbung personenbezogen zu adressieren. Falls für Dich jedoch mehrere Unternehmen als potentielle Ausbilder in Frage kommen und Du vom Verlauf des jeweiligen Gesprächs am Messestand Dein weiteres Interesse abhängig machen möchtest, solltest Du Kurzbewerbungen mit Anschreiben und Lebenslauf bereit halten, die Du dann je nach Bedarf den Verantwortlichen überreichen kannst.

Unser Tipp: Für die richtige Gestaltung einer Bewerbungsmappe sowie einer Kurzbewerbung findest Du in unserer Rubrik Richtig Bewerben Tipps und Tricks für die Erstellung Deiner Unterlagen.
 

 2. Gut präsentieren

Der erste Eindruck ist entscheidend! Zögere nicht, sondern gehe möglichst selbstbewusst und zielstrebig auf das von Dir ausgewählte Unternehmen zu. Stelle Dich und Deinen bisherigen Werdegang kurz vor. Danach kannst Du Deine Fragen stellen. Zeige Dich auch äußerlich von der besten Seite - vielleicht triffts Du auf der Messe Deinen künftigen Arbeitgeber. Und den ersten Eindruck kannst Du nur ein Mal machen! Daher beginne Dein Gespräch als Erstes mit der Nennung Deines Vor- und Nachnamens. Dann weiß Dein Gegenüber, mit wem er es zu tun hat.

Unser Tipp: Und denke immer daran – ein freundliches Lächeln öffnet nicht nur Herzen, sondern manchmal auch Türen!
 

 3. Begleitung der Eltern

Jugendliche in Deinem Alter mögen es sicher weniger, sich mit den Eltern zu präsentieren. Doch gerade wenn es um die Suche eines Ausbildungsplatzes und somit um den ersten Schritt in Dein Berufsleben, dann können sie für Dich eine große Hilfe sein. So können sie Dich auf der JOBFACTORY beim Gesprächsaufbau/-verlauf unterstützen – doch Vorsicht: Deine Eltern brauchen keinen Ausbildungsplatz mehr – es geht um DICH und DEINE Zukunft - daher solltest auch DU das Gespräch führen!
 

 4. Besuch mit der Schulklasse

Ein Besuch der JOBFACTORY ist sicherlich ein schönes Erlebnis mit Klassenkammeraden. Doch nicht immer ist das Auftreten in der Gruppe für die eigenen Bedürfnisse und Interessen förderlich. Denk daran, dass Deine Freunde Dir auch keinen Ausbildungsplatz besorgen werden. Dafür bist Du ganz allein verantwortlich. Solltest Du also während des Besuchs nicht dazu kommen, Deine Fragen zu stellen, dann komme doch lieber nach der Schule noch einmal wieder oder bleibe ein paar Stunden länger auf dem Messegelände, um Deinen persönlichen Erfolg zu sichern.